Dentists for Africa Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung

Über uns

von den Anfängen bis heute

Dentists for Africa wurde am 13. Oktober 1999 in Sömmerda (Thüringen) unter dem Namen Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya e.V. gegründet. Erstes Ziel war der Aufbau einer zahnärztlichen Klinik in Kenia zur Versorgung der mittellosen Bevölkerung in Kenia.

Ohne verlässliche Partner vor Ort kann kein Hilfsprojekt aufgebaut und langfristig betrieben werden. Der erste Schritt war daher 1998 der Kontakt zur Missionszentrale der Franziskaner in Bonn. Dadurch entstand die Verbindung zu den Franciscan Sisters of St. Joseph in Asumbi und Nyabondo in Kenia, die von dem Bedarf für ein zahnärztliches Projekt in ihrer Region berichteten. Daraufhin wurde die AZHK e.V. gegründet.

 

Aufbau der Zahnarzthilfe 

Nach der Vereinsgründung wurden zunächst Geräte und Materialien zur Ausstattung einer zahnärztlichen Praxis gesammelt. Die Organisatoren in Sömmerda legten von Anfang an darauf Wert, nur funktionsfähige und generalüberholte Geräte nach Kenia zu transportieren. Alles wurde in einem Container verpackt und Anfang 2000 nach Kenia geschickt. Vereinsgründer Dr. Hans-Joachim Schinkel flog im Februar 2000 mit zahnärztlichen Instrumenten, Spritzen, Anästhetika und Handschuhen nach Kenia, um erste Behandlungen durchzuführen und sich ein Bild vom Behandlungsbedarf, den Gegebenheiten und Voraussetzungen für die Installation einer Zahnarztpraxis zu machen.

Im September 2000 reiste Dr. Hans-Joachim Schinkel mit dem Dentaltechniker Torsten Rauch nach Nyabondo, um die erste Praxis aufzubauen. Ziel dieser Reise war es, das für die Dental Unit eingestellte einheimische Personal einzuweisen und zu schulen, die ersten Füllungen zu legen und die üblichen Notbehandlungen, d.h. Extraktionen, durchzuführen.

Nachdem die erste Praxis ausgerüstet war, wurden erste Einsatzleistende dorthin vermittelt. Die Hauptstation Nyabondo ist ab Anfang 2001 regelmäßig durch deutsche Zahnärzte besetzt, häufig mit Unterstützung von Zahnarzthelferinnen und Zahntechniker. Im Jahr 2001 wurde die Ausstattung für ein zahntechnisches Labor nach Nyabando gebracht. Durch deutsche Zahnärzte und Zahntechniker wurden erste kenianische Zahntechniker in der Herstellung von Kunststoffprothesen geschult.

Im Jahr 2002 wurde außerdem das Instrumentarium für eine Augenklinik nach Nyabondo gebracht. Wegen des großen Bedarfs wird sie seither von Dentists for Africa unterstützt. In unregelmäßigen Abständen arbeiten auch immer wieder Allgemeinärzte und Chirurgen in den Krankenhäusern Nyabondo und Kasarani.

 


Entstehung sozialer Projekte

Konfrontiert mit den sozialen Problemen in der Region wurde 2001 ein Patenschaftsprojekt für Waisenkinder gegründet. Bisher konnte hunderten von Waisenkindern eine Lebensperspektive gegeben werden. Im Vordergrund stand von Beginn an die Aufklärung über die Notwendigkeit der Aidsprävention und die Unterstützung örtlicher Initiativen. 

Seit 2002 unterstützt Dentists for Africa außerdem eine Kooperative für vom HI-Virus betroffene Witwen, die vom HI-Virus betroffen sind.


 
Ausbildungsförderung
Neben den Behandlungen in den Zahnarztpraxen und bei mobilen Einsätzen wird die Ausbildung von Kenianern vor Ort gefördert. Sieben junge Männer und Frauen aus dem Waisenprojekt haben bereits ihre Collegeausbildung als Oral Health Officer, Zahntechniker bzw. Medical Engineer abgeschlossen und arbeiten in den Stationen. Zwölf weitere der Waisen studieren ebenfalls im College und werden als Oral Health Officer und Zahntechniker ihre Arbeit in den Zahnstationen aufnehmen. Dorcas Simiyu, hat 2012 ein Zahnmedizinstudium aufgenommen und Novestus studiert Medizin. Außerdem hat die Franziskanerin Sr. Fabian ihr Zahnmedizinstudium in Kampala (Uganda) abgeschlossen und die Verantwortung für die Zahnstation in Kisii und die Koordination der zahnärztlichen Projekte übernommen. Sr. Elizabeth Sunya hat ihr von Dentists for Africa gefördertes Zahnmedizinstudium 2015 abgeschlossen.

 

 

Dentists for Africa in Jahreszahlen

1999 Gründung als "Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya e.V."

2000

Aufbau der ersten Zahnarztpraxis

ab 2001

Hilfseinsätze deutscher Zahnärzte, Zahntechniker und Zahnarzthelferinnen

2002

Eröffnung von Praxis und Zahntechnik im Krankenhaus Kasarani, Nairobi
Ausrüstung und Eröffnung der Augenklinik in Nyabondo

2004

Zahnstation und zahntechnisches Labor im St. Anthony Dispensary, Nakuru

2005

Eröffnung der Zahnstationen im Christamarianne Hospital, Kisii und in Asumbi 

2006

Eröffnung einer Zahnstation im Ruben Slum Nairobi

2008

Eröffnung einer Zahnstation in Kaplomboi

2009

Eröffnung der Praxis im St. Monica Hospital Kisumu
Eröffnung der Praxis in Kaplomboi
Eröffnung der Praxis im St. Elizabeth Hospital Mukumu

2011

Eröffnung der Praxis im Mother Kevin Dispensary im Slum, Nakuru

2012

Eröffnung der Praxis in Kapnyberai

2013

Eröffnung der Zahnstation in Elburgon

2015

Patenschaftsprojekt: 7 abgeschlossene und 12 laufende Collegeausbildungen
Eröffnung der Zahnarztpraxis in Bungoma

2016

Einrichtung des Zentrallages für die Zahnarztpraxen in Kisii
Eröffnung einer Praxis in Bungoma
2015 Abschluss Zahnmedizinstudium Sr. Sunya
Übernahme der Verantwortung der Zahnstation Kisii durch die kenianische Zahnärztin Sr. Fabian

 

 

 

  • chrk118
  • chrk187
  • chrk091
  • chrk136
  • chrk179
Dentists for Africa e.V. Tel. Patenschaftsprojekt:
+49 (0) 3634 6048592 Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung
Belvederer Allee 25, D-99425 Weimar
Telefon: +49 (0) 3634 6048590
E-Mail: info@dentists-for-africa.org Telefax: +49 (0) 3634 6048591