Dentists for Africa Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung

Patenschaften zur Ausbildungsförderung von Waisenkindern

Die Vermittlung von transparenten, persönlichen Patenschaften für kenianische Waisenkinder sind ein weiterer zentraler Bestandteil unserer sozialen Arbeit in Kenia.

Hintergrund

Die hohe Sterberate infolge der AIDS-Pandemie hinterlässt zunehmend sehr viele gesunde Waisenkinder, die in diesem verarmten Land der dritten Welt eine ungewisse Zukunft haben. Es gibt kaum Ausbildungsplätze, wenig Arbeitsplätze und keine staatliche Unterstützung. Die Berichte über steigende Zahlen der Straßenkinder in den größeren Städten, die wohnungslos durch die Slums irren und sich mit Betteln, Kinderprostitution und Kleinkriminalität durchschlagen, sind erschreckend.

In Nyabondo, einem ländlichen Gebiet in der Nähe von Kisumu am Viktoriasee, ist die Situation noch etwas günsiger. Durch überschaubare Strukturen finden Waisenkinder häufig Unterkunft und Ernährung bei einem Teil der noch zusammenhaltenden, zumeist kinderreichen Familie. Diese kann durch die geringe Ertragssituation der sehr kleinen landwirtschaftlichen Familienbetriebe oft gerade so ihren eigenen Bedarf decken. Andere Verdienstmöglichkeiten neben der Landwirtschaft sind in diesem ländlichen Gebiet Kenias nicht gegeben, so dass hier eine hohe Arbeitslosigkeit vorherrscht.

Kinder ohne diesen familiären Hintergrund sind häufig komplett auf sich gestellt oder verwaisen durch den Tod von Onkel bzw. Tante zum zweiten oder gar dritten Mal und müssen dann als „Familienoberhaupt“ in jungen sehr Jahren Verantwortung für ihre kleinen Geschwister übernehmen.

Der Schulbesuch, die Basis für jede zukünftige Entwicklung des Kindes, wird in vielen Familien zum großen Problem. Kenia hat ein gut ausgebautes, am englischen Vorbild orientiertes Schulsystem. Es besteht eine allgemeine Schulpflicht, doch müssen vor dem Schulbesuch von den Eltern eine Schuluniform angeschafft und weitere Ausgaben bestritten werden. Vielen Familien fehlen die finanziellen Möglichkeiten dafür, so dass viele Kinder die Schule nicht oder sehr verspätet besuchen.

Ebenso ist unsicher, ob die Kinder nach ihrer Schulausbildung einen Berufsausbildungsplatz, einen Arbeitsplatz oder gar einen Studienplatz erhalten. Viele junge Kenianer enden nach dem Schulabschluss immer noch in der Arbeitslosigkeit. Darum verlieren die Dentists for Africa die Patenkinder auch nach der Schulausbildung nicht aus den Augen. Wir ermöglichen ihnen, häufig mit der Unterstützung der deutschen Pateneltern eine Ausbildung oder einen Collegebesuch helfen, eine eigene Existenz aufzubauen. Viele Patenkinder nehmen diese weiter führende Förderung dankbar an und revanchieren sich nach Abschluss ihrer Ausbildung dadurch, dass sie ehrenamtliche Arbeit für die Dentists for Africa in Kenia leisten. Unsere Patenkinder zahlen nach dem Abschluss des Programms Teile ihres Förderbetrages an die Dentists for Africa zurück und fördern damit die Ausbildung weiterer Waisenkinder.

Durch die kompetente und kontinuierliche medizinische Betreuung durch das Krankenhaus in Nyabondo kann zudem auch immer mehr HIV-positiven Waisenkindern in der Region eine höhere Lebenserwartung ermöglicht werden. Da diese Kinder aufgrund der Krankheit jedoch auf der geringsten sozialen Stufe stehen, sind die Chancen auf eine schulische Ausbildung entsprechend minimal. Wir unterstützen darum zunehmend auch HIV-positive Kinder im Rahmen des Patenschaftsprogramms und suchen für sie Pateneltern, um ihnen mit ihrer Erkrankung ein erfolgreiches Leben zu ermöglichen.

Wir können uns während unserer regelmäßigen Hilfseinsätze vor Ort immer wieder vom Nutzen der Patenschaften für die Waisenkinder überzeugen.

Organisation der Patenschaften

Durch unsere Projektpartner, die Franciscan Sisters of St. Joseph und unsere regemläßige Präsenz im Krankenhaus von Nyabondo vor Ort wird die sichere und klar nachvollziehbare Verwendung Ihrer Mittel garantiert. Ein Team von Franziskanerinnen und Witwen wählen nach gemeinsam erstellten Kriterien die zu fördernden Waisenkinder aus und erstellen eine kurze Foto-Biographie. Sie überprüfen, dass Ihre Unterstützung ausschließlich für die vereinbarten Aufgaben verwendet wird, dass Quittungen über die Ausgaben vorgelegt werden und ermöglichen einen direkten und persönlichen Briefkontakt Ihrem Patenkind. Sie können so die Entwicklung Ihres Kindes begleiten und die sachgerechte Verwendung ihrer Mittel anhand der mehrmals im Jahr vorgelegten Belege selbst nachvollziehen.

Die Besonderheit unseres Patenschaftsprojekts ist, dass Ihr Geld direkt und vollständig für Ihr Kind verwendet wird. Die für die Verwaltung entstehenden Kosten, die sich nicht vermeiden lassen, sind sehr gering und werden direkt ausgewiesen. Durch den regelmäßigen Kontakt von unserem Team zum Waisenkind wird vor Ort eine weitergehende soziale Betreuung sichergestellt. Über die von uns etablierten Strukturen lassen sich natürlich auch Besuche ihres Patenkindes organisieren.

  • chrk092
  • chrk136
  • chrk178
  • chrk016
  • chrk070
Dentists for Africa e.V. Tel. Patenschaftsprojekt:
+49 (0) 3634 6048592 Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung
Belvederer Allee 25, D-99425 Weimar
Telefon: +49 (0) 3634 6048590
E-Mail: info@dentists-for-africa.org Telefax: +49 (0) 3634 6048591